Risssanierung - Rissverpressung - Rissinjektion

Bei der Risssanierung werden gerissene Bauteile durch kraftschlüssiges Verbinden instand gesetzt. Dabei werden die Risse so verpresst, dass sie dicht sind und kein Wasser oder aufsteigende Feuchtigkeit eindringen kann. Durch das Injektionsmaterial wird ein Korrosionsschutz gegen das Eindringen aggressiver Stoffe gewährleistet. Außerdem wird die Tragfähigkeit des Betons bzw. des Mauerwerks durch die kraftschlüssige Verbindung von Rissflanken verstärkt. Einsatzgebiete sind Wohn- und Industriebauten, Tief- und Kanalbau sowie Wasserbau.

• Rissinstandsetzung mit dem Spiralankersystem
• Rissinstandsetzung mit dem Anker 
• Flächeninjektion mit Stahlpacker oder Schlagpacker
• Flächeninjektion 
• Injektion für die Horizontalabdichtung/Horizontalsperre Riss
• Injektionsschlauch 
• Mehrstufeninjektion – Mauerwerk mit Hohlräumen 
• Niederdruckinjektion – Injektionsvorrichtung mit Klebepacker 
• Niederdruckinjektion – Injektionsvorrichtung, Unterfüllung von hohlliegenden Fliesen 
• Rammverpresslanzen 
• Rissinjektion 
• Schleierinjektion